ViP & Solar

Vertrauen in Photovoltaik

... KfW erweitert Gebäudesanierungsprogramm ...

Die KfW erweitert ab dem 1. März 2013 ihr CO2-Gebäudesanierungsprogramm um ein neues Kreditprogramm für Erneuerbare Energien. Künftig können somit die Investitionskosten für den Umstieg auf eine erneuerbare Energien basierende Heizungsanlage (solarthermischen Anlage, Biomasse und Wärmepumpe) vollständig finanziert werden.

Das bemerkenswerte an dem neuen Kreditprogramm ist, dass es sich als einziges aus der Gruppe der CO2-Gebäudesanierungsprogramme mit den direkten finanziellen Zuschüssen der BAFA-Förderung aus dem Marktanreizprogramm kombinieren lässt.

Dies kann größere Investitionen wie z.B. die Kombination

von Solarthermie und neuen Pelletkesseln erleichtern, ist jedoch auch für die Nachrüstung einer bestehenden Heizanlage mit Solarthermie sehr interessant. Die Hürde - Geld zum Sparen in die Hand nehmen zu müssen - fällt weg!

Dieses Programm bietet sowohl Ihnen als auch den Verbrauchern eine attraktive Möglichkeit in Solarthermie und Wärmepumpen zu investieren und die Energiewende weiter nach vorne zu treiben.

Hier die wichtigsten Argumente für die Inanspruchnahme des KFW-Kredits:

- bis zu 50.000 Euro Kreditvolumen pro Wohneinheit
- bis zu 2 Jahre tilgungsfrei, insgesamt 10 Jahre Kreditlaufzeit bei  festem Zinssatz (Zinsbindung für 10 Jahre)
- Kombinierbar mit dem BAFA-Zuschuss aus dem Marktanreizprogramm sowie weiteren sonstigen Zuschüssen

Was wird gefördert:
- Die Umstellung von Heizungsanlagen auf erneuerbare Energien, vorausgesetzt, die Anlage wurde vor dem 01.01.2009 installiert
  z. B. - thermische Solarkollektoren bis 40m² Bruttokollektorfläche,
- Biomasseanlagen mit einer Nennwärmeleistung von 5-100 kW
- Wärmepumpen mit einer Nennwärmeleistung bis 100 kW

Welche Immobilien werden gefördert:
- Wohngebäude (Ausnahme: Wochenend- und Ferienhäuser)

Die Förderung kann von privaten wie von gewerblichen Bauherren genutzt werden.

 

 

 

 


 

ViP & Solar GmbH + Co. KG  |  Hornenbergstrasse 17a  |  77886 Lauf
Tel: +49 7841 640 66 30  |  E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!